shopify stats

Taxi-Guru

Die ewige Suche nach der erleuchteten Kerze

Archive for Dezember, 2012

Schlüssel zum Glück

puzzleNeulich stieg jemand zu mir ins Taxi, der hoch verschuldet war. Doch das Schlimmste daran war, dass er es geheim hielt, auch vor seiner Familie. Sein Stolz und sein Ehrgefühl waren so übermächtig, dass er es lieber vorzog mit einer Lüge zu leben, die sein ganzes Leben bestimmte und ihn unglücklich machte. Es war so schlimm, dass er es hasste am Morgen aufzustehen, er hasste seine Arbeit und die Lügen und das Versteckspielen gegenüber seiner Familie, die deshalb seine Launen ertragen mussten.

Der Stolz ist eine mächtige Waffe, die sich nicht nur gegen alle anderen richtet, sondern auch gegen uns selbst. Doch wir glauben mit unserem Stolz unsere Ehre verteidigen zu müssen, denn Ehre ist ja etwas würdevolles. Tatsächlich ? Nun, wenn wir nicht darum kämpfen müssen mag es wohl so sein. Aber was für ein würdevolles Leben mag es sein, wenn wir es durch Lügen und Intrigen aufrecht erhalten wollen ? Doch vielmehr stellt sich die Frage, wer oder was ist es, das diese Spielchen nötig hat ?

Ein übermässig aufgeblähtes, gieriges Ego trieb ihn in die Schuldenfalle und das gleiche Ich versucht nun das alles zu vertuschen. Und besonders ekelig wird es, wenn andere daran auch noch schuld sein sollen.

 ...Ich will mehr davon... Hier weiterlesen ! ]
     Total: 471 words, 2 images, Geschätzte Lesezeit: 1:53 mins

Alt sein ist schwer

Draussen fröstelt es und mein Weg führt mich zu einer Arztpraxis. Dort wartet schon sehnsüchtig eine ältere Frau, die völlig genervt ist, vom langen Praxisbesuch und der im Verhältnis dazu kurzen Behandlung. Ich begleite die Dame zum Taxi, wobei sie mir auf dem Weg schon ihr Leid klagt.

Dreineinhalb Stunden hat sie beim Arzt verbracht, trotz eines Termins, aber es ist Montag und an Montagen haben Ärzte am meisten zu tun. Woran das wohl liegen mag?

Während der Fahrt zu ihrer Wohnung erfahre ich noch, dass der Mann gestorben und die Kinder schon lange aus dem Haus sind. Sie lebt allein in einer grossen Wohnung und fühlt sich einsam. Hinzu kommen die allgemeinen Alltagswehwehchen die in so einem Alter anfallen. Mein Fahrgast ist 78 Jahre und ein wenig enttäuscht, denn alt werden hatte sie sich anders vorgestellt.

Freunde sind nur noch wenige übrig geblieben, man sieht sich, aber selten, denn man ist nicht mehr so gut zu Fuss. Eine Stadt bietet eine Vielzahl an Möglichkeiten, aber meist nur für junge Leute. Die Nächte sind oft lang und Seniorengruppenkaffeekränzchen finden selten genug nur am Tage statt und sind wahrlich kein Ersatz zu dem was Teenagern geboten wird.

 ...Ich will mehr davon... Hier weiterlesen ! ]
     Total: 670 words, 1 image, Geschätzte Lesezeit: 2:41 mins

Ist das wirklich nötig ?

Noch ein Blog, ist das wirklich nötig?

Nein, natürlich nicht. Aber genauso könnte man fragen, ist das Leben wirklich nötig?

Das kommt ganz darauf an, welche Erwartungen Du hast.

Und es steht Dir ja frei es jeder Zeit zu beenden, oder Dich einfach wegzuklicken… 😉